23-03-2018 19:00
Der besondere Film
Filmvortrag
von Dr. Katrin Sell, Filmhistorikerin cinephil  
  
Louis Malle – Filme eines Eigenwilligen
Louis Malle gehörte im späten 20. Jahrhundert zu den Filmgrößen. Seine Vielseitigkeit als Regisseur ist noch heute verblüffend. Seine Filmkarriere begann als Kameramann und Assistent des Tiefseeforschers Jacques Cousteau. Ihn begleitete Malle auf einer zweijährigen Forschungsreise auf der Calypso.  Er lernte dort die Technik des Filmemachens und war Zeuge bei der Entstehung des Dokumentarfilms Die schweigende Welt. Charakteristisch für Malles Filme sind eine gewisse Unruhe, die Provokation und zeitliche Distanz zu den Themen bzw. Inhalten. Die meisten seiner Filme spielen in der Vergangenheit. Er legte sich dabei nicht auf ein bestimmtes Genre fest. Wiederkehrende Themen sind: Einsamkeit, Erfahrungen Jugendlicher mit der Welt der Erwachsenen, das Gefesseltsein durch eine soziale Herkunft, die Verlogenheit der Bourgeoisie. Seine Filme handeln meist von Figuren, gefangen im Netz des Schicksals.
  
Mit anschließender Filmvorführung.
Eintritt: 3 €, Gerhart-Hauptmann-Museum, Telefon 03362 36 63