Title: News Einzelansicht
Subtitle:
Author:

25.01.19 10:20

Information zum Verbrennen im Freien - Lagerfeuer

 

Die Stadt Erkner folgt ab dem Jahr 2019 den Empfehlungen aus dem Erlass des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg. Damit sind kleine Holzfeuer im Freien grundsätzlich auch ohne Ausnahmegenehmigung zulässig, wenn die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft hierdurch nicht gefährdet oder belästigt wird. Das ist in der Regel ausgeschlossen, wenn die Feuerstelle nur gelegentlich betrieben wird und der Holzhaufen im Durchmesser und in der Höhe einen Meter nicht übersteigt (1m x 1m). Außerdem ist es wichtig darauf zu achten, dass lediglich trockenes naturbelassenes Holz verbrannt wird, das Feuer ständig überwacht wird, ausreichend Löschmittel zur Verfügung steht und ein ausreichender Abstand der Feuerstelle zum nächstgelegenen für den Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden eingehalten wird. Das Verbrennen von Garten- und Haushaltsabfällen im Freien ist ausnahmslos verboten. Die Abfälle sollten kompostiert oder über das Kommunale Wirtschafts-Unternehmen-Entsorgung beseitigt werden.
  
Damit hat sich die Verfahrensweise im Umgang mit dem Verbrennen im Freien (Lagerfeuer) geändert. In der Stadt Erkner sind kleine Holzfeuer lediglich anzeigepflichtig. Gebühren werden nicht erhoben. Die Anzeige kann telefonisch, per E-Mail oder auch formlos schriftlich erfolgen.
 
Oster- oder sonstige Brauchtumsfeuer sind ohne Ausnahmegenehmigung der Stadt Erkner nicht zulässig und weiterhin gebührenpflichtig. Das entsprechende Formular ist im Rathaus oder über die Homepage der Stadt Erkner erhältlich.
  
Kontakt:
Ordnungsamt
Frau Schneider
Telefon: 03362/795-125
E-Mail: schneider(@)erkner.de



Go back to the regular design...