Sie sind hier: Erkner kompakt > Informationen
8.03.19 10:07

Untergang des alten Erkner

 

Dreimal war Erkner im März 1944 das eigentliche Ziel der 8. US Air Force. Am 3., 4., und 6. März war der Himmel über Berlin und Erkner aber so wolkenverhangen, dass kein Luftangriff auf Erkner stattfinden konnte. Der Morgen des 8. März zeigte sich von seiner schönsten Seite. Ein Frühlingstag mit viel Sonnenschein und 8 Grad Celsius. Und so starteten von 30 verschiedenen Flugplätzen in Ostengland aus zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr insgesamt 623 Bomber. Je zehn bis elf Mann Besatzung waren an Bord. 891 Jagdflugzeuge gaben Geleitschutz. Das Ziel war Erkner, speziell das Kugellagerwerk.
Was dann folgte war „Der Untergang des alten Erkner im Bombenhagel vor 75 Jahren.“. „Ein Tag der alles veränderte“, wie Heidi Otto (Mitglied des Heimatvereins Erkner e. V.) in ihren Eröffnungsworten sagte. Der ortsansässige Heimatverein präsentiert im Foyer der Stadtverwaltung aus Anlass der Bombardierung vor 75 Jahren eine nachdenklich stimmende, sehr sehenswerte Fotoausstellung, die noch bis zum 28. März 2019 zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen ist.
Mitglieder des Heimatvereins sind gern bereit auch spezielle Führungen für Schulklassen durch die Ausstellung zu veranstalten. Bei Interesse bitte einen Termin vereinbaren unter Telefon 03362 22452.