Title: Gerhart-Hauptmann-Stadt
Subtitle:
Author:

  

Die Stadt Erkner hat 2013 mit verschiedenen Printmedien, wie den Broschüren "Sehens- und Lebenswertes Erkner", mit dem dazugehörigen Adressenverzeichnis und "Erkner Kultur" begonnen, verstärkt für die kulturelle Seite unserer Stadt zu werben.

Bereits im Gerhart-Hauptmann-Jahr 2012 war die Kultur mehr in den Fokus des Interesses gelangt.

Zu den Aktivitäten im Gerhart-Hauptmann-Jahr 2012 gehörte der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Dezember 2012, dass die Stadt Erkner den Zusatznamen Gerhart-Hauptmann-Stadt tragen soll.
   
Die Gerhart-Hauptmann-Projektgruppe, in der wichtige Erkneraner Vereine und Institutionen sowie alle Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung vertreten waren, erarbeitete 2013 ein Eckpunkte-Papier zur Dachmarke Gerhart-Hauptmann-Stadt, das von der Stadtverordnetenversammlung zustimmend zur Kenntnis genommen und im Oktober 2018 aktualisiert wurde.
        
Aus der Projektgruppe Gerhart-Hauptmann-Stadt ging das Gerhart-Hauptmann-Forum Erkner hervor, in dem weitere Aktivitäten diskutiert werden.
Interessierte Gäste sind willkommen.
  
Das Gerhart-Hauptmann-Forum Erkner tagt jeweils mittwochs um 16:00 Uhr, im Gerhart-Hauptmann-Museum (Verwaltungseingang), am 20. Februar, 15. Mai, 21. August und 16. Oktober 2019.
 
Ansprechpartner:
Frau Dr. Elvira Strauss, E-Mail: Elvira_strauss(@)web.de
Herr Lothar Eysser, E-Mail: l.eysser(@)erkner-online.de 

Das Gerhart-Hauptmann-Forum Erkner:



präsentiert im Jahr 2019 Kammerkonzerte mit
Hans-Joachim Scheitzbach

  
Kartenvorverkauf
im Gerhart-Hauptmann-Museum  Erkner

ausschließlich Sonnabend, den 02.02.2019, 13 Uhr (für den 26.02. und 23.04.)
Sonnabend, den 07.09.2019, 13 Uhr (für den 1.10. und 17.12.)
  
Alle Konzerte werden im Carl-Bechstein-Gymnasium stattfinden. Der Kartenvorverkauf im Gerhart-Hauptmann-Museum beschränkt sich auf den
02.02.2019 und den 07.09.2019. An der Abendkasse im Gymnasium wird es Restkarten in ausreichender Anzahl geben. Wir bitten Sie daher, keine weiteren Kartenwünsche an das Museum, das Rathaus oder Kümmels Anzeiger zu richten - dort gibt es KEINE Karten!
  
Preis pro Karte auf allen Plätzen 10,00 Euro
Achtung! Terminänderungen möglich!
  
Dienstag, 26. Februar 2019, 19.30 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart: Drei Quartette für Flöte und Streicher
  
Gerrit Fröhlich      - Flöte
Elisabeth Balmas  - Violine
Alexander Grothe - Viola
H.-J. Scheitzbach  - Violoncello/Moderation
   
Dienstag, 23. April 2019, 19.30 Uhr

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Trio d-moll op. 49 und andere Kompositionen
  
Prof. Alexander Vitlin - Klavier
Konrad Other            - Violine
H.-J. Scheitzbach      - Violoncello/Moderation
   
Dienstag, 1. Oktober 2019, 19.30 Uhr
    
„Im Wald und auf der Heide...“
Musik für Waldhorn und Streicher
mit Werken von Weber, Punto, Zilcher, Mendelssohn u. a.
 
Christian Müller    - Horn
Konrad Other       - Violine
Claudia Other       - Viola
H.-J. Scheitzbach  - Violoncello/Moderation
   
Dienstag, 17. Dezember 2019, 19.30 Uhr
   
Weihnachtliche Musik im Kerzenschein

mit Musik aus Barock, Klassik und Romantik;
mit Gesangs- und Instrumentalsolisten der Komischen Oper Berlin und der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“;
  
Leitung und Moderation: H.-J. Scheitzbach (Solocellist)

Kultur für die Region!


Das Gerhart-Hauptmann-Forum Erkner hält eine bessere Vernetzung der kulturellen Aktivitäten in der Region für wünschenswert. So wurde zur Zusammenkunft im Mai der Amtsleiter für Kultur, Bildung und Sport des Landkreises Oder-Spree, Herr Arnold Bischinger, eingeladen, um nach   Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu suchen.
 
Aktuell kommen die Teilnehmer des Forums aus dem Heimatverein, von den Kunstfreunden, den Chemiefreunden, dem Verein 425 Kultur, dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), dem Gerhart-Hauptmann-Museum und der Stadtverordnetenversammlung.
 
Das Gerhart-Hauptmann-Forum verfolgt das Ziel, den Kulturstandort Gerhart-Hauptmann-Stadt  Erkner zu stärken. Dabei sind die wichtigsten Veranstaltungen die Gerhart-Hauptmann-Tage und die Kammerkonzerte mit Herrn Scheitzbach.
Im Zentrum der Aktivitäten steht das Gerhart-Hauptmann-Museum. Leider sind dort die Räumlichkeiten zu beengt und vor allem nicht zeitgemäß. Das Gerhart-Hauptmann-Forum würde es daher außerordentlich begrüßen, wenn anstelle des alten „Anbaus“ ein neuer entstehen würde, in dem sogar die Stadtbibliothek endlich den notwendigen Raum erhalten könnte. Ob  sich diese Idee realisieren lässt, könnte im Herbst in der Stadtverordnetenversammlung diskutiert werden.
  
Aber nicht nur die Gerhart-Hauptmann-Stadt Erkner hat kulturell viel zu bieten: Von Erkner über Fürstenwalde und Beeskow bis hin zur Kleiststadt Frankfurt (Oder) und in vielen anderen Orten findet jede Menge Kultur statt. Bisher gibt es leider kaum einen Austausch über die kulturellen Aktivitäten, obwohl man sicher einiges voneinander lernen und vor allem das vielfältige kulturelle Angebot in der Region besser kommunizieren könnte.
  
Eine Zusammenarbeit ließe sich schon mittelfristig auch mit dem Landkreis Märkisch-Oderland und sogar grenzüberschreitend vorstellen. Ein gutes Beispiel geben hier die Kunstfreunde Erkner, die noch in diesem Jahr eine Begegnung mit Künstlern aus Erkners polnischer Partnerschaftsgemeinde Goluchow planen.
Bei Herrn Bischinger stießen diese Gedanken auf offene Ohren. Er kündigte an, im Herbst Akteure aus dem Kulturbereich im Landkreis Oder-Spree zu einem Austausch nach Beeskow einzuladen. Eine höchst erfreuliche Perspektive!
  
Lothar Eysser
Gerhart-Hauptmann-Forum Erkner

  

  

Rede von Herrn Landrat Rolf Lindemann zur Eröffnung der Gerhart-Hauptmann-Tage 2017 in Erkner (PDF-Datei)



Go back to the regular design...