Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung



7. vereinfachte Änderung des Bebauungsplans Nr. 02 der Stadt Erkner „Bahnhofsiedlung“



hier: Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (2) BauGB zum Entwurf der Bebauungsplan- änderung i. V. m. § 13 (2) BauGB

Für die Bahnhofsiedlung Erkner gibt es seit 1999 einen rechtsgültigen Bebauungsplan mit Festsetzungen zur Bebaubarkeit der Grundstücke einschließlich Gestaltungsvorschriften.
  
Auf dem Grundstück Semnonenring 23 soll der Neubau eines Einfamilienhauses an einem Standort erfolgen, der bisher nicht als überbaubare Grundstücksfläche festgesetzt war. Deshalb muss der Bebauungsplan für dieses Grundstück geändert werden. Das neue Baufeld orientiert sich an dem des Nachbargrundstückes. Alle sonstigen Festsetzungen des Bebauungsplans bleiben durch die Planänderung unberührt.
  
Die Stadtverordnetenversammlung Erkner hat in ihrer Sitzung am 12.02.2019 mehrheitlich die Durchführung eines vereinfachten Änderungsverfahrens zum Bebauungsplan Nr. 02 der Stadt Erkner „Bahnhofsiedlung“ für das Grundstück Semnonenring 23 beschlossen (Beschl.-Nr.: 6-27/639/19). 
     
Der Geltungsbereich der 7. vereinfachten Änderung zum Bebauungsplan beschränkt sich auf das Grundstück Semnonenring 23, Gemarkung Erkner, Flur 2, Flurstück 308, Gesamtgröße 1381 m². Der zu ändernde Bereich wird wie folgt abgegrenzt:
  
- im Westen von der Gemeindestraße „Semnonenring“
- im Norden vom Wohngrundstück Semnonenring 24
- im Osten von den Wohngrundstücken Am Rund 20 und 21
- im Süden vom Wohngrundstück Semnonenring 22.
  
Der Bebauungsplan soll im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB geändert werden. Im vereinfachten Verfahren kann von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung  nach § 3 (1) BauGB und § 4 (1) BauGB abgesehen und die Auslegung des Planentwurfs nach § 3 (2) BauGB durchgeführt werden.
  
Der Entwurf der 7. Änderung des Bebauungsplans mit Begründung liegt gem. § 13 (2) Nr. 2 i. V. m. § 3 (2) BauGB in der Zeit vom 24.04.2019 – 23.05.2019 im Rathaus der Stadt Erkner, Friedrichstraße 6-8, Ressort Bau und Liegenschaften, Ebne 2, Foyer im Altbau, während der Dienststunden für jeden Bürger zur Einsicht öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift zum Entwurf der Planänderung bei der Stadtverwaltung Erkner abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan nicht berücksichtigt werden. 
   
Folgende Unterlagen können hier eingesehen werden:
 
1. Bestandsplan
2. Entwurf der geplanten Veränderung
3. Planbegründung

  

                                   

« April 2019 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Aktuelles:

25.04.19 14:41

Zwei Straßen = eine Einbahnstraße

Seit vergangenem Mittwoch (24. April 2019) sind die Lange Straße und die...


18.04.19 17:00

Neues Graffiti in Bahnhofsnähe

Die beiden 21-jährigen Jugendlichen Lucas und Pascal haben in der Stadt...


18.04.19 14:03

Einrichtung von Einbahnstraßen

Die Stadt Erkner hat beim Straßenverkehrsamt des Landkreises Oder-Spree die...