< Straßensperrungen zwecks Bombenentschärfung
26.03.2020 13:34 Alter: 68 days

Bombenfund in Erkner


In der Bahnhofsiedlung wurde am Mittwoch eine 50 Kilogramm schwere amerikanische Bombe entdeckt. Aus diesem Grund wird an diesem Freitag, 27. März  2020, ab 7 Uhr ein Sperrkreis von 300 Metern eingerichtet, um die Bombe durch die Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Brandenburg zu entschärfen. Betroffen sich die Anwohner der Straßen:

Unter den Birken 1 bis 5B und 6A bis 7D

Semnonenering 62 bis 95 und 9 bis 32

Am Rund 1 bis 30

Unter den Eichen 10 bis 10B und 11B bis 13

Strindbergweg 1 bis 2

Am Wachtelschlag 5 bis 16

Kienkamp 17 bis 33

Eichberggestell 6 bis 7

Und der Siedlerweg 29 bis 33.

Betroffen davon sind von 335 Einwohner und Einwohnerinnen. Ab 7 Uhr wird mit der Absperrung der genannten Straßen begonnen, so dass nur noch ein herausfahren aus dem Bereich möglich ist.

Alle Anwohner dieser Straßen sind aufgefordert ab 8 Uhr bis spätestens 8.30 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen. Als Unterkunft steht die Stadthalle zur Verfügung. Bettlägerige, gehbehinderte oder pflegebedürftige Bürger werden durch Einsatzkräfte transportiert. Dies organisiert die Stadtverwaltung Erkner.

Diese Evakuierung wird durch die bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erschwert. Die Stadtverwaltung und alle Einsatzkräfte von Krankentransporten, der Feuerwehr und der Polizei sind bemüht, alle Vorgaben einzuhalten.

Da die Stadthalle als Ausweichquartier benötigt wird, da die Anwohner der Bahnhofsiedlung sowie  alle Einsatzfahrzeuge zur Stadthalle müssen, bittet die Stadtverwaltung alle Berufspendler am Freitag den Parkplatz vor der Stadthalle zu meiden. 

Die Aufhebung der Sperrmaßnahmen erfolgt unmittelbar nach Beendigung der Bombenentschärfung. Dies wird voraussichtlich gegen 13 Uhr sein.