Aktuelle Informationen rund um Corona

Dritte Verordnung zur Änderung der zweiten Sars-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Die nachfolgenden neuen Corona-Regeln im Land Brandenburg orientieren sich maßgeblich an den jüngsten Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz:

  1. Für Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung („Boostern“) erhalten haben, gibt es keine zusätzlichen Einschränkungen.
     
  2. In Gaststätten, Bars und Kneipen wird die 2G-Regel eingeführt. Der Zutritt ist dann nur noch möglich, wenn man zweimal geimpft (bzw. genesen) ist und dazu einen tagesaktuellen negativen Test vorlegt. Für „geboosterte“ Personen ist kein Testnachweis notwendig.

    Diese Regelung gilt nicht, wenn die Warnampel bei der Inzidenz neuer Krankenhauspatienten mit Covid-19 sieben Tage unter 6 bleibt und damit die Warnampel auf „Gelb“ steht.  Zudem muss der Anteil der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten unter zehn Prozent liegen und damit die Warnampel auf „Grün“ steht. Beides ist aktuell in Brandenburg nicht der Fall.
     
  3. Sofern Veranstalter z. B. von Kulturveranstaltungen vom optionalen 2G-Plus-Modell Gebrauch machen, ist auch dort für Personen mit der Auffrischungsimpfung kein Testnachweis notwendig.
     
  4. Im öffentlichen Personennahverkehr gilt seit Montag (17. Januar 2022) eine FFP2-Maskenpflicht. Es ist eine FFP-Maske ohne Ausatemventil zu tragen. Das Kontroll- und Fahrpersonal kann OP-Masken tragen.
     
  5. Ab 07. Februar 2022 wird eine Testpflicht in Kitas eingeführt.

Diese Verordnung tritt am Montag, den 17. Januar 2022, in Kraft. Sie gilt bis zum 13. Februar 2022.

gez. Henryk Pilz, Bürgermeister

Zweite Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Die Zweite Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 22.12.2021 tritt am 23.12.2021 im Kraft. Aktuelle Informationen und Fragen und Antworten zu den aktuellen Reglungen finden Sie auf der Seite des Landkreises Oder-Spree unter folgendem Link.

https://www.landkreis-oder-spree.de/Service-Aktuelles/Aktuelles/Coronavirus/


Corona-Teststellen in Erkner

Den sogenannten Antigen-Schnelltest können Sie neben der Stadthalle (ehemaliges Verwaltungsgebäude) in der Julius-Rütgers-Straße 6, täglich von 6.00 - 20.00 Uhr, ohne Termin durchführen lassen.

Sofern ein anschließender PCR-Test notwendig ist, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt.


 

„Erkner hält zusammen!“

Zur Bewältigung der gegenwärtigen Corona-Krise koordiniert die Stadt Erkner Nachbarschaftshilfe für Bürger*innen, die zur Corona-Risikogruppe gehören (hohes Alter, Immunschwäche oder Grunderkrankungen) und  ihre Wohnung möglichst überhaupt nicht verlassen sollen.

Wer Hilfe benötigt
•    beim Einkaufen (Lebensmittel, Drogerieartikel, Medikamente)
•    beim Essen nach Hause holen (fahrbarer Mittagtisch)
kann sich montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr bei der Stadtverwaltung Erkner unter der Telefonnummer

03362 / 795-154

melden.

Die kostenlose Hilfe wird umgehend organisiert. Es fallen nur die Kosten für die Waren oder das Mittagessen an. Weitere Informationen zum Ablauf und zur Koordination der Hilfe erhalten Sie direkt von der ausführenden Institution. Viele Institutionen machen mit, wie z.B. die Gesellschaft für Arbeit und Soziales e.V. (GefAS), die Kirchengemeinden, das Lokale Bündnis für Familie Erkner und der Seniorenbeirat Erkner. Alle die mithelfen möchten, sind herzlich willkommen und können sich unter der o.g. Telefonnummer melden. Die derzeitige Situation ist für uns alle eine riesige Herausforderung. Wichtig ist, dass wir zusammen halten und uns gegenseitig helfen.

Bitte bleiben Sie gesund!