< Bauarbeiten am Trinkwassernetz
14.04.2021 14:56 Alter: 33 days

Gedenken für die Verstorbenen in der Pandemie


An diesem Sonntag, den 18. April 2021, findet bundesweit das Gedenken an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie statt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet aus diesem Anlass eine zentrale Veranstaltung in Berlin aus. Insgesamt liegt die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie bei über 79.000.

In Erkner werden am Sonntag um 13 Uhr, dem Beginn der zentralen Gedenkveranstaltung auf dem Gendarmenmarkt in Berlin, die Glocken der katholischen St. Bonifatius-Kirche und der evangelischen Genezareth-Kirche in ein gemeinsames Glockengeläut einstimmen. Der Bürgermeister ruft dazu auf, diesen Tag zu nutzen, um für einen Augenblick inne zu halten und somit ein Zeichen zu setzen, dass wir als Gesellschaft der Menschen gedenken, die in dieser Zeit ihr Leben verloren haben. Das Gedenken richtet sich ebenso an die Hinterbliebenen, die ihre Angehörigen nicht in der gewohnten Weise würdig verabschieden konnten und schmerzlich auf trostspendende Rituale verzichten mussten.

In den Predigten bzw. Fürbitten werden der katholische Pfarrer Hansjörg Blattner und der evangelische Pfarrer Carsten Schwarz ganz besonders auch an die 21 Verstorbenen in Erkner erinnern. Vor dem Rathaus wird die Flagge auf Halbmast gehisst.