< Planung Happy Community Sommercamp Erkner
11.05.2021 15:56 Alter: 41 days

Fahrzeugübergabe an die Freiwillige Feuerwehr Erkner


Vor der Fahrzeugübergabe wurden Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erkner geehrt. Die Geehrten haben das neue Feuerwehrfahrzeug für ein Erinnerungsfoto in Beschlag genommen. An der Übergabe nahmen auch Stadtwehrführer Frank May (v. l. ), Bürgermeister Henryk Pilz und Kreisbrandmeister Klaus-Peter Schulz teil. Foto: Stadt Erkner / Sell

„Bei einem Einsatz zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir dafür auch die modernste Technik zur Verfügung stellen. Somit übergebe ich das neue Hubrettungsfahrzeug DLAK 23-12 seiner Bestimmung. Verbunden mit der Hoffnung, dass dieses Fahrzeug möglichst wenig zum Einsatz kommt“, sagte Bürgermeister Henryk Pilz vor wenigen Tagen. Anwesend zur feierlichen Fahrzeugübergabe des 16-Tonners, welches umgangssprachlich auch als Drehleiter bezeichnet wird, waren zwölf Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erkner, LOS-Kreisbandmeister  Klaus-Peter Schulz und Stadtwehrführer Frank May. Pandemie-bedingt konnten nicht mehr Anwesende der feierlichen Übergabe des Fahrzeugs im Feuerwehrgerätehaus beiwohnen.

Auf einem Fahrgestell eines MAN-Fahrzeugs wurde das Hubrettungsfahrzeug von der Spezialfirma Magirus GmbH in Ulm aufgebaut, mit der nun schneller und sicherer Leben gerettet werden kann. Herzstück des neuen Fahrzeugs ist die auf 30 Meter ausfahrbare Drehleiter. „Um dieses Fahrzeug mit all´ der Technik bedienen zu können, wird nun das  Personal geschult“, erklärte  Stadtwehrführer Frank May. „Seit Anfang März hat die intensive Einweisung und Ausbildung der Einsatzkräfte angefangen. Damit sind wir etwas im Rückstand, dies ist leider Pandemie-bedingt entstanden.“

Das neue Hubrettungsfahrzeug ersetzt eine vor 26 Jahren in Dienst gestellte Drehleiter. Es handelt sich damit um eine Ersatzbeschaffung. Darauf wies auch Bürgermeister Henryk Pilz hin und dankte in dem Zusammenhang den Stadtverordneten und Kämmerer Denis Matuszak für ihre Entscheidung immerhin 620 000 Euro für dieses Fahrzeug  im Haushalt bereitgestellt zu haben.

Der Übergabe vorangegangen waren Auszeichnungen und Ehrungen von Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.  Der Bürgermeister konnte folgenden Kameradinnen und Kameraden zu einem erfolgreichen Lehrgangsabschluss gratulieren und ihnen ihre Zertifikate überreichen:

Truppmann 1: Axel Hohn, Daniela Nguyen, Ryan Kehl, Leon Ulrich

Atemschutzgeräteträger: Christopher Ebert

Truppführer: Christian Sippel

Gruppenführer: Hendrik Schulz

Wehrführer: René Rieck

Die Medaille für eine 20jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr konnte der Bürgermeister den Kameraden

Rico Glawe, und Maik Scharein überreichen.

Aus den Händen des Kreisbrandmeisters erhielten der Kamerad

Bodo Bohne und die KameradinUrsula Rohde (in Abwesenheit) die Medaille für eine 40jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Medaille für eine 50jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten die Kameraden

Ralf Harendt und Heinz Scholz (in Abwesenheit).

Bürgermeister Henryk Pilz hob hervor, dass die Freiwillige Feuerwehr Erkner eine „top-Gemeinschaft sei, mit einer Riesen-Verantwortung“. Erst der jüngste Einsatz in der Waldpromenade habe ihm dies erneut sehr bildlich vor Augen geführt.  „Sie, die Kameradinnen und Kameraden,  haben eine ganz wichtige Schlüsselposition in unserer Stadt. Zumal der Einsatz um anderer Leute Leben zu retten auf Freiwilligkeit beruht.“

Der Bürgermeister sprach allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Erkner seinen persönlichen Dank aus, dem sich der Kreisbrandmeister Klaus-Peter Schulz anschloss.