< Minister Beermann überreichte Fördermittelscheck
22.10.2021 12:59 Alter: 43 days

Erkner ist Ironman 70.3 - Stadt


Oliver Schiek (v.l.n.r., Geschäftsführer IRONMAN Germany GmbH), Henryk Pilz (Bürgermeister der Stadt Erkner) und Marko Manthey (Organisator des Erkner Triathlons) präsentieren das Logo zum IRONMAN 70.3 in Erkner. Die Sportveranstaltung wird erstmalig am 11. September 2022 stattfinden. Foto: Stadt Erkner / Sell

Ein sportliches Großereignis kündigt sich an: Am 11. September 2022 wird in Erkner erstmals der IRONMAN 70.3 ausgetragen. Damit reiht sich unsere Kleinstadt in die Reihe der ganz großen Austragungsorte Deutschlands ein, wie Hamburg oder Frankfurt (Main). Anmeldungen für diesen Wettkampf sind schon ab dem 2. November 2021, 15 Uhr, unter www.erkner-triathlon.de möglich.

Seit fünf Jahren findet der Erkner-Triathlon statt. Schwimmen, Radfahren und Laufen stehen auf dem Programm. Für jede Altersstufe wird etwas angeboten, um sich sportlich zu messen. Auch die Jüngsten gehen an den Start. Viele Teilnehmer nehmen an den Jedermann-Veranstaltungen teil. Sogar das Bundesliga-Team konnte in Erkner begrüßt werden. Nun wird die Sportveranstaltung auf ein anderes Niveau gehoben. Es werden mit der Entscheidung der IRONMAN Germany GmbH für Erkner als Austragungsort des IRONMAN 70.3 nun weitaus mehr Starter in die Stadt kommen. Die Gesamtveranstaltung wird internationaler.

Bürgermeister Henryk Pilz sieht die Entscheidung der IRONMAN Germany GmbH nicht nur für Erkner als absolut bedeutsam an, sondern für Brandenburg insgesamt. „Wir haben bisher gezeigt, dass die Stadt so etwas stemmen kann“.  Erkner bietet mit dem Dämeritzsee für den Schwimmwettkampf und für die Radfahrer und Läufer sehr gute Bedingungen in einer schönen Landschaft. Für die Starter gibt es für die An- und Abreise die gute Anbindung an die Autobahn und an den neuen Großstadtflughafen BER. Erkner punktet zudem mit der unmittelbaren Nähe zu Berlin. „Wir werden großartige Bilder aus Erkner erwarten können. Nicht nur Sportler, sondern auch die Fans dieser Sportart werden in unsere Stadt kommen“, so der Bürgermeister.

„Erkner ist eine sportbegeisterte Stadt“ so Triathlon-Veranstalter Marko Manthey. Dies hat ihn bewogen, sich um die IRONMAN 70.3-Austragung zu bewerben. „Der Triathlon stößt hier auf ein großes Interesse bei der Bevölkerung. Auf die bestehende Marke Erkner-Triathlon wird nun der IRONMAN 70.3 aufsatteln und den Triathlon damit auf die nächste Stufe stellen.“

Übrigens: So alt ist diese Sportart noch gar nicht. Erstmals traten 15 Athleten auf Hawai im Jahre 1978 an den Start eines Triathlons. Warum heißt nun aber die Veranstaltung in Erkner IRONMAN 70.3? Ein „normaler“ Triathlon besteht aus 108 Kilometer Radfahren, 3,9 Kilometer Schwimmen und einen Marathon von 42 Kilometern. In Erkner werden „nur“ 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und ein Halbmarathon absolviert. Zusammengerechnet ergibt sich die Summe von 113 Kilometer. Dies ist in US-Meilen umgerechnet 70.3.

Oliver Schiek, Geschäftsführer der IRONMAN Germany GmbH, fügt hinzu: „Das hat den Vorteil, man ist schneller im Ziel und damit schneller zu Hause.“ Er erklärte, Erkner wird nun in den internationalen IRONMAN-Kalender aufgenommen, denn der IRONMAN 70.3 in Erkner ist eine Qualifikationsveranstaltung für die Weltmeisterschaft 2023 in Lathi/Finnland. Allein schon aus dem Grund werden in Erkner viele Starter erwartet werden können.

Und auch die neuen Streckenverläufe wurden bekannt: Die Schwimmstrecke wird eine Runde von 1,9 Kilometern im Dämeritzsee sein. Damit werden die Schwimmer auch in die Berliner Gemarkung hineinschwimmen.

Die Radstrecke ist eine Runde von 90 Kilometern von Erkner, Neu Zittau, Hartmannsdorf, Spreenhagen, entlang der L 23, vorbei an Markgrafpieske, Kolpin, Reichenwalde bis Bad Saarow. An den Golfplätzen vorbei wird die Rückfahrt angetreten.

Die Laufstrecke wird sich innerorts von Erkner befinden. Um die 21,1 Kilometer absolvieren zu können, müssen drei Runden absolviert werden. Die Strecke beginnt am Sportzentrum bis zum  Schützenwäldchen, dies ist der Wendepunkt, zurück geht es bis zur Buchhorster Straße, entlang der Uferstraße, der Seestraße, dem Bretterschen Graben, durch den Rathauspark zum Sportzentrum.

Erwartet werden an dem IRONMAN 70.3-Wettkampftag am 11. September 2022 minimal 2000 Starter, maximal 4500 Sportler.