< Information des Wasserverbandes Strausberg-Erkner
12.01.2022 08:55 Alter: 136 days

Olympische Fackel wird entzündet


An diesem Freitag, den 14. Januar 2022, findet um 10.30 Uhr die feierliche Entzündung der Olympischen Fackel an der Löcknitz-Grundschule Erkner statt. Die Veranstaltung bildet den Startschuss für die unter dem Motto „Olympia - gemeinsam schneller, höher, weiter!“ stehende Schulfahrt, bei der im Juni 2022 alle 550 Grundschüler der Stadt Erkner gemeinsam verreisen werden. Zahlreiche Olympioniken stehen den Kindern dabei als Paten zur Seite.

Die Corona-Pandemie hat den Kindern viel abverlangt. Normalität in Form von Schulalltag und unbeschwertem Freizeitspaß hat es lange Zeit nur sehr eingeschränkt gegeben. Das hat bei vielen Kindern neben Lernrückständen auch zu Defiziten bei der Ausbildung sozialer Kompetenzen geführt.

„Einsamkeit, Ängste, fehlende soziale Kontakte — all dies hat bei vielen Kindern deutliche Spuren hinterlassen. Eine Situation, die besonders die Grundschulen vor enorme Herausforderungen stellt“, berichtet Sebastian Witt, Schulleiter der Löcknitz-Grundschule Erkner. „Deshalb ist es gerade in der jetzigen Zeit so wichtig, viel Wert auf das soziale Miteinander zu legen und Platz für Interaktion und auch Emotionen zu schaffen.“

Aus diesem Grund wird im Juni dieses Jahres die gesamte Schule — rund 550 Kinder, 35 Lehrkräfte sowie weitere Betreuungspersonen — eine Woche lang gemeinsam auf große Fahrt gehen. „Die Schulfahrt steht unter dem Motto ’Olympia — gemeinsam schneller, höher, weiter’“, erklärt Sebastian Witt. „Bei unseren Aktivitäten dreht sich alles um den olympischen Gedanken: Nationen und ihre Vielfalt, Fairness, Akzeptanz von Stärken und Schwächen, Herausfinden eigener Grenzen, Einbringen ins Team.“

Dabei sind die Kinder nicht nur aktive Teilnehmende, sondern auch Mitorganisatoren, die viele eigene Ideen einbringen. Zahlreiche Olympioniken stehen den Kindern dabei als Paten zur Seite.

Den Auftakt zur heißen Phase der Schulfahrt-Vorbereitungen bildet die feierliche Entzündung der Olympischen Fackel. Bei der Veranstaltung, die an diesem Freitag, den 14. Januar 2022, um 10.30 Uhr an der Löcknitz-Grundschule Erkner stattfindet, werden verschiedene geladene Gäste aus Sport, Lokalpolitik, Kinder- und Jugendarbeit, Kirche sowie verschiedener Bildungseinrichtungen erwartet. Auch werden Grußbotschaften aktiver und ehemaliger Olympiateilnehmender verlesen bzw. per Videobotschaft übermittelt. Ihr Kommen in Erkner haben Jana Majunke  und Mathias Schulze fest zugesagt. Jana Majunke ist eine Paracyclerin in der Klasse T2. Sie gewann bei den Sommer-Paralympics in Tokio im vergangenen Sommer zwei Goldmedaillen. Mathias Schulze ist Leichtathlet im Behindertensport in den Wurfdisziplinen Diskus- und Speerwurf und im Kugelstoßen in der Startklasse F46. Er verpasste bei den Paralympics im zurückliegenden Sommer in der japanischen Hauptstadt nur ganz knapp die Medaillen, wurde aber im Kugelstoßen im Jahre 2017 Vizeweltmeister und 2018 Europameister.

Fest zugesagt haben die Olympioniken Bodo Rudwaleit und Kay Matysik. Der Erkneraner Bodo Rudwaleit stand 33 Mal im Tor der Fußball-Nationalmannschaft der DDR und gewann auf dieser Position bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau die Silbermedaille. Außerdem gewann er mit seiner Mannschaft zehnmal die Meisterschaft sowie zweimal den Pokal im DDR-Fußball.

Der Beachvolleyballer Kay Matysik nahm 2012 an den Olympischen Spielen in London teil und erreichte den 9. Platz. Darüber hinaus ist er zweifacher Deutscher Meister sowie Medaillengewinnner bei Welt- und Europameisterschaften.

Weitere Informationen zur Schulfahrt sowie zur feierlichen Entzündung der Olympischen Fackel finden Interessierte auf der Website der Löcknitz-Grundschule Erkner unter www.grundschule-erkner.de. Fragen beantwortet Schulleiter Sebastian Witt gern unter der Telefonnummer (03362) 79 52 710 sowie per E-Mail unter s.witt@grundschule-erkner.de.