< AUFRUF ZUR SCHULANMELDUNG 2021
20.01.2021 12:27 Alter: 41 days

In Erkner traut man sich gern


Im zurückliegenden Jahr haben sich 83 Paare von den Standesbeamten*in der Stadt Erkner trauen lassen. Davon fanden 78 Eheschließungen im Rathaus und fünf Trauungen auf dem Turm des Bildungszentrums Erkner statt. Aus Platzgründen, wegen der Corona-Auflagen, konnten keine Trauung in der Standesamts-Außenstelle im Heimatmuseum durchgeführt werden.

Von den 83 Ehepaaren kamen 46 aus Erkner. 37 Paare haben ihren Wohnsitz in einem anderen Ort. So stammten aus der letztgenannten Gruppe besonders viele Brautpaare aus Berlin-Köpenick.

Zehn Eheschließungen fanden statt, bei denen die Braut oder der Bräutigam ausländische Wurzeln hatten. Die Statistik des zurückliegenden Jahres verzeichnet auch drei gleichgeschlechtliche Trauungen. Zweimal gaben sich zwei Männer, einmal zwei Frauen das Ja-Wort.

Zudem gab es eine Nachbeurkundung einer Eheschließung. Denn, wer im Ausland sich das Ja-Wort gab, z. B. in Las Vegas oder an einem Traumstrand der Südsee, und möchte, dass diese Eheschließung auch in Deutschland anerkannt wird, der muss eine Nachbeurkundung im Standesamt beantragen.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich in diesem Jahr in Erkner trauen zu lassen, kann einen Termin natürlich jetzt schon telefonisch unter (03362) 795 114 absprechen. Aktuell, wegen der Corona-Auflagen, finden in Erkner Trauungen nur mit dem Brautpaar und dem Standesbeamten / der Standesbeamtin und nur im Rathaus statt. Es darf derzeit kein weiterer Gast (weder Eltern, Trauzeugen, Kinder, nicht einmal ein Fotograf) anwesend sein. Unter diesen Bedingungen haben drei Paare auch noch im vergangenen Dezember den Bund fürs Leben geschlossen.